Suche in Webseite

Wuppertal:


IM HÄNGEGLEITER
DURCH DIE WÜSTE

Alle, die sich vor einer Fahrt mit der Wuppertaler Schwebebahn fürchten, kann ich beruhigen. Die Aussage der Wuppertaler Eigenwerbung, dass diese Fahrt süchtig macht, stimmt so nicht!

In einem mutigen Selbstversuch fuhren wir vom Endbahnhof in Vohwinkel, das Tal der Wupper entlang, bis zum Endbahnhof Oberbarmen und wieder zurück. Auf der Rückfahrt sind wir an fast jeder Station ausgestiegen und haben uns die verschiedenen Bahnhöfe und ihre Umgebung auch von außen angeschaut. Mein Tipp: Lösen Sie eine Tageskarte. Die kostet kaum mehr, als einmal hin und zurück, hat aber den Vorteil, dass Sie ohne Zeitdruck ein- und aussteigen und hin und her fahren können, wie Sie wollen. Die Züge kamen in unglaublich kurzen 2 bis 3 Minuten Abständen. Für uns, die wir den Nahverkehr aus vielen anderen Städten kennen, war das absoluter Luxus. Und trotzdem haben wir immer wieder Menschen gesehen die, um den Zug zu bekommen, gerannt sind, als wenn es um ihr Leben ginge.

 
   

Unsere Fahrt beginnt am Endbahnhof in Wuppertal Vohwinkel.
Unsere Fahrt beginnt am Endbahnhof in Wuppertal Vohwinkel.
Quietschend kommt der erste Schwebebahn Zug um die Kurve.
Quietschend kommt der erste Schwebebahn Zug um die Kurve.
Die Wagen der alten Züge sind zwar etwas spartanisch, aber wunderbar geräumig.
Die Wagen der alten Züge sind zwar etwas spartanisch, aber wunderbar geräumig.
Am Anfang bahnt sich die Bahn ihren Weg durch die enge Kaiserstraße.
Am Anfang bahnt sich die Bahn ihren Weg durch die enge Kaiserstraße.
Über den Autos, schwebt der Zug an den Fenstern der ersten Etage vorbei.
Über den Autos, schwebt der Zug an den Fenstern der ersten Etage vorbei.
Der Fahrer kann rechts und links die Menschen in den Wohnzimmern grüßen.
Der Fahrer kann rechts und links die Menschen in den Wohnzimmern grüßen.
Ab Zoo führt die Strecke der Schwebebahn direkt über der Wupper entlang.
Ab Zoo führt die Strecke der Schwebebahn direkt über der Wupper entlang.
Im Vorbeifahren lacht uns die "Medusa" des Graffiti-Künstlers Martin Heuwold zu.
Im Vorbeifahren lacht uns die "Medusa" des Graffiti-Künstlers Martin Heuwold zu.
Kurz danach fährt die Bahn in die Station "Robert-Daum-Platz" ein.
Kurz danach fährt die Bahn in die Station "Robert-Daum-Platz" ein.
Im Minutentakt rattern die Züge an den Fenstern der Hauptschule vorbei.
Im Minutentakt rattern die Züge an den Fenstern der Hauptschule vorbei.
Gleich nebenan gibt es an der Wupper einen neu angelegten Uferweg.
Gleich nebenan gibt es an der Wupper einen neu angelegten Uferweg.
Dort begegnen wir einigen "Alltagsmenschen" der Künstlerin Christel Lechner.
Dort begegnen wir einigen "Alltagsmenschen" der Künstlerin Christel Lechner.
Vermutlich geht es nicht nur an dieser Stelle in Wuppertal drunter und drüber.
Vermutlich geht es nicht nur an dieser Stelle in Wuppertal drunter und drüber.
"Kluse" war lange Zeit als Schwebebahn Station nicht mehr vorhanden.
"Kluse" war lange Zeit als Schwebebahn Station nicht mehr vorhanden.
Die Glaskonstruktion ersetzt erst seit 1999 wieder einen im Krieg zerstörten Bahnhof.
Die Glaskonstruktion ersetzt erst seit 1999 wieder einen im Krieg zerstörten Bahnhof.
In der Völklinger Straße wurde der Bahnhof in historischem Stil nachgebaut.
In der Völklinger Straße wurde der Bahnhof in historischem Stil nachgebaut.
 
Bis auf die Anzeigetafel ist hier unten alles fast wie vor hundert Jahren.
Bis auf die Anzeigetafel ist hier unten alles fast wie vor hundert Jahren.
Dieser Zug fährt schon in die nächste Station, "Loher Brücke", ein.
Dieser Zug fährt schon in die nächste Station, "Loher Brücke", ein.
Die "Werther Brücke" ist eine erneuerte Original-Station aus der Kaiserzeit.
Die "Werther Brücke" ist eine erneuerte Original-Station aus der Kaiserzeit.
Stück für Stück wurde der Bahnhof runderneuert wieder aufgebaut.
Stück für Stück wurde der Bahnhof runderneuert wieder aufgebaut.
Über der Wupper schwebt die Bahn auf die nächste Haltestelle zu.
Über der Wupper schwebt die Bahn auf die nächste Haltestelle zu.
"Wupperfeld" ist die vorletzte Station auf der Fahrt nach Oberbarmen.
"Wupperfeld" ist die vorletzte Station auf der Fahrt nach Oberbarmen.
Am Berliner Platz fährt die Schwebebahn in ihre östliche Endstation ein.
Am Berliner Platz fährt die Schwebebahn in ihre östliche Endstation ein.
Erst seit 2012 steht hier diese gläserne Empfangshalle.
Erst seit 2012 steht hier diese gläserne Empfangshalle.
Weiter hinten, im Anbau, fahren die Züge in die Wendeschleife.
Weiter hinten, im Anbau, fahren die Züge in die Wendeschleife.
Und kommen zur Fahrt in Gegenrichtung auf der anderen Seite wieder heraus.
Und kommen zur Fahrt in Gegenrichtung auf der anderen Seite wieder heraus.
Das lange Gebäude ist das Depot, in dem die Bahnen nachts abgehängt werden.
Das lange Gebäude ist das Depot, in dem die Bahnen nachts abgehängt werden.

Das war es aber auch schon mit Luxus, denn ansonsten hat Wuppertal scheinbar nicht viel zu bieten. Viele der schönen alten Häuser an denen wir vorbei kamen waren in einem beklagenswert heruntergekommenen Zustand. Es gab auf der rund 13 Kilometer langen Strecke, mit ihren 20 Stationen, weder etwas besonderes zu sehen noch zu erleben – außer eben, die Schwebebahn selbst. Wer nicht wegen ihr kommt, kann sich die Reise nach Wuppertal getrost sparen.

Vor allem gastronomisch waren wir bei diesem Ausflug völlig in der Wüste gelandet. Verzweifelt und leider auch vergeblich hielten wir von oben immer wieder Ausschau nach ein paar Tischen und Stühlen, die zu einer Tasse Kaffee einluden. Die schöne mediterrane Sitte, überall wo Platz ist eine kleine Caféterrasse zu platzieren, ist in Wuppertal scheinbar noch nicht angekommen.



Botanischer Garten:

 
   

Wahrzeichen des kleinen Botanischen Gartens von Wuppertal ist der Elisenturm.
Wahrzeichen des kleinen Botanischen Gartens von Wuppertal ist der Elisenturm.
Die Villa Eller wurde 1875 von einem Textilfabrikanten errichtet.
Die Villa Eller wurde 1875 von einem Textilfabrikanten errichtet.
Das Glück führte uns in eine Ausstellung exotischer Schmetterlinge.
Das Glück führte uns in eine Ausstellung exotischer Schmetterlinge.
In einem kleinen Gewächshaus flatterten hunderte Falter herum.
In einem kleinen Gewächshaus flatterten hunderte Falter herum.
Die in Schmetterlingszoos beliebte Weiße Baumnymphe stammt aus Südostasien.
Die in Schmetterlingszoos beliebte Weiße Baumnymphe stammt aus Südostasien.
Das ist ein Riesen-Eulenfalter, der in Mexico zu Hause ist.
Das ist ein Riesen-Eulenfalter, der in Mexico zu Hause ist.
Mein weis(s)es Haupt mit der Schmetterlingskrone.
Mein weis(s)es Haupt mit der Schmetterlingskrone.
Nebenan, im Café Elise, bekam ich endlich mein lang ersehntes Stück Torte.
Nebenan, im Café Elise, bekam ich endlich mein lang ersehntes Stück Torte.

Dass unser Ausflug letztlich doch noch ein positives Ende fand, lag nur daran, dass wir uns dazu entschlossen noch einen Blick in den kleinen Botanischen Garten von Wuppertal zu werfen. Dort gab es zu unserer Überraschung nicht nur ein kleines Gewächshaus voller einmaliger tropischer Schmetterlinge, sondern auch das Café Elise. Duftender Milchkaffee und wunderbare Erdbeertorte haben mich hier wieder ein wenig mit diesem ansonsten gruseligen Wuppertal versöhnt.


Als Slideshow auf YouTube:




  • Adresse unserer Start-Station: Vohwinkeler Str. 22, 42327 Wuppertal



Habe ich etwas übersehen?

Dann bitte hier als Kommentar hinzufügen:

Name *
Eintrag *
E-Mail (wird nicht veröffentlicht) Homepage 1 plus 1   *
* Pflichtfelder

Kommentare (0)  



< Remscheid Lennep