Suche in Webseite

Heiliger Berg Athos:


XENOFONTOS

Das Kloster Xenophontos liegt ungefähr in der Mitte der Westküste der Athos-Halbinsel am Meer. Auch dieses Kloster wurde im 10. Jh. gegründet und verdankt seinen Namen dem Heiligen Xenophon, seinem Gründer.

Es ist dem Heiligen Georgios geweiht. Wie fast alle Athos-Klöster erlitt auch das Kloster Xenophontos in den 1000 Jahren seines Bestehens viele Verwüstungen durch Pirateneinfälle und Feuersbrünste und es gingen wertvolle Schätze verloren.
    

Das heutige Katholikon stammt aus den Anfängen des 19. Jh. (1809-1819). Es handelt sich dabei um eine extrem große Kirche mit einem wunderbaren Marmortemplon. Doch auch das erste Katholikon aus dem 10. Jh. mit Wandmalereien aus dem 16. und 17. Jh. existiert heute noch. Viele dieser herrlichen Gemälde sind Werke des kretischen Malers Antonios.

Im Kloster gibt es zahlreiche Kapellen. Das älteste Gebäude ist die Kapelle des Heiligen Dimitrios mit einem holzgeschnitzten Templon von beeindruckendem Stil (17. Jh.). Die Wandmalereien im Refektorium stammen aus dem 16. Jh.

Der Glockenturm wurde 1814 errichtet und die Phiale ist ein Gebäude jüngeren Datums (1908). In der Klosterbibliothek sind 300 Handschriften und ungefähr 4000 gedruckte Bücher aufbewahrt. Zu den wertvollen Kleinodien gehören zwei große Mosaik-Ikonen der Heiligen Georgios und Dimitrios, ein Stück Heiliges Holz, Reliquien von Heiligen, eine Ikone der Verklärung Christi von seltener Kunstfertigkeit, goldbestickte Priestergewänder, liturgische Geräte u.a.





War jemand dort und hat etwas zu berichten?

Dann bitte hier als Kommentar einfügen:

Name *
Eintrag *
E-Mail (wird nicht veröffentlicht) Homepage 2 durch 2   *
* Pflichtfelder

Kommentare (0)  



< Stavronikita